· 

Mein Monatsrückblick auf den September 2021: Let's Party!

Diesen September sind wir von einer Feier zur nächsten gekugelt. Und aktuell  schreibe ich diese Zeilen in Pisa, vor unserem Dog-Camper, den wir uns nochmals gemietet haben. In Pisa konnte ich doch gleich Punkt 19 von meiner Löffel-Liste abhaken 😃.

EHK Live Zoom

Zum Monatsanfang führten wir unter der Leitung von Meret Nora Wirz den zweiten Teil des Gesprächs für den Verein Eltern hochbegabter Kinder EHK weiter. Diesmal live mit grossem Online-Publikum aus dem DACH Raum. Dadurch, dass ich in meiner Dozententätigkeit für die PH Luzern doch schon viel Erfahrung mit Zoom und anderen online Präsentationstools gesammelt habe, hat mich diese Veranstaltung in keinster Weise gestresst und ich habe es genossen, mein Wissen und meine Erfahrungen weiterzugeben. Kurzfristig haben wir uns dann auch entschieden, das Mikrofon für die Teilnehmenden zu öffnen und es ergaben sich schöne Gespräche, die mir zudem gute Rückmeldungen einbrachten. Wieder ein Punkt mehr für meine Sichtbarkeit 😉.

Familientreffen am Neuenburgersee

125 Jahre gibt es die Firma Wartmann, in die ich vor 25 Jahren eingeheiratet habe, schon. Das musste natürlich gebührend gefeiert werden und so traf sich die Familie mit Kind und Kegel zu einem Wochenende in Neuenburg, das sich dank des schönen Wetters ausgesprochen mediterran präsentierte. Viel zu selten trifft man sich in so einem grossen Kreis und wir alle genossen es, neben geschäftlichen (die Generalversammlung war Teil des Events) auch private Themen zu besprechen. Dazu gab es bei der Jubiläumsparty und dem Wanderausflug am Sonntag dann ebenfalls reichlich Gelegenheit. 
Auch wenn mein beruflicher Schwerpunkt ganz klar bei der Pädagogik liegt, habe ich durch diese Einblicke in ein traditionsreiches Familienunternehmen schon viel gelernt und meinen Horizont erweitern können - was natürlich auch für meine selbständige Tätigkeit von Vorteil ist.
Gutes Timing war, dass ich 1996 just zum 100- Jahr- Jubiläum der Wartmann Holding vor 25 Jahren den ersten Spross der fünften Generation "geliefert" habe. So haben wir zu runden Geburtstagen immer gleich doppelt zu feiern.

Ausblick auf Neuchâtel
Ausblick auf Neuchâtel
Fluss und Felsen
Aussicht auf den Doubs, der die Grenze zu Frankreich bildet

Chorfestival in Brugg

Endlich wieder singen- endlich wieder auftreten! Wie habe ich das vermisst! Schon seit längerem proben meine Freunde von Vocal Total und ich wieder. Weil wir nur eine Kleinformation sind und das Probelokal gross genug, passte das. Die Einladung der Aargauer Chorvereinigung, an der Aargauer Chornacht aufzutreten, nahmen wir deshalb begeistert an. Es hat so viel Freude gemacht, endlich wieder für Publikum zu singen! Der erste Teil fand primär outdoor auf verschiedenen "Sing-Inseln" statt, der zweite Teil dann im grossen Saal der Fachhochschule Nordwestschweiz. Auch wieder mal andere Chöre performen zu sehen, habe ich total genossen und die Darbietungen waren  richtig cool!

Klein aber fein: Unsere A cappella -Formation vocal total.
Klein aber fein: Unsere A cappella -Formation vocal total.

Website nimmt Gestalt an

Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. Meine Website auch nicht. Aber dank der Mithilfe meines Partners sind nun schon alle Blogartikel auf die noch unveröffentlichte neue Website kopiert worden und die Unterseiten sind auch gefüllt. Urs Bühler von Woodesign legt sich gewaltig ins Zeug, um die Veröffentlichung noch vor seinem Abflug in den Namibia-Urlaub am 11.10. zu ermöglichen. Aber vielleicht wäre es auch nicht schlecht, wenn wir bis zu seiner Rückkehr warten würden, damit er bei eventuellen Pannen Support leisten könnte. Wäre dann ja doof, wenn die Website drei Wochen offline wäre, weil irgendwo ein Häckchen falsch gesetzt wurde... und ob ich noch ein paar Wochen mehr bei Jimdo bleibe oder nicht, spielt jetzt auch nicht so eine Rolle.

Endlich wieder!

Ich habs definitiv vermisst. Dass mir das Live-Dozieren vor wissensdurstigen Menschen Spass macht, habe ich immer gewusst. Aber dass es mir gefehlt hat, habe ich nicht realisiert. Es war mir also eine wirkliche Freude, am 18.9. an der pädagogischen Hochschule Luzern Menschen, die sich zu Fachleuten im Bereich Begabung- und Begabtenförderung ausbilden lassen wollen, die Wichtigkeit der Kreativität zu vermitteln. Mein Schwerpunkt waren dabei Kreativitätstechniken. Wenn wir bedenken, dass die Kinder von heute Probleme von morgen lösen müssen, an die wir heute noch gar nicht denken, ist es unabdingbar, dass wir ihnen Tools mitgeben, die sie befähigen, unkonventionell und um die Ecke zu denken. Das haben wir ausgiebig geübt - hat Spass gemacht! Ich bin gespannt, was die Student*innen dann im Oktober aus der Praxis berichten.

Wie bewegen die Schule auch an der PH Luzern.
Wie bewegen die Schule auch an der PH Luzern.

25. Geburtstag Sohn No 1

Nachdem ich den Tag an der PH Luzern verbracht habe, hat es mich total gefreut, dass mein älterer Sohn uns anlässlich seines 25. Geburtstages ins Restaurant Jialu National eingeladen hat. Auswärtsessen ist als glutenfreie Veganerin manchmal eine ziemliche Herausforderung, aber in diesem chinesischen Restaurant ist die Hälfte der Speisen tierleidfrei, zudem wird auf Glutamat und andere Geschmacksverstärker verzichtet, was der Bekömmlichkeit der Gerichte zugute kommt. Das war wohl einer der letzten warmen Sommerabende in unseren Gefilden, umso mehr haben wir das Beisammensein genossen!

Familie sitzt. um den Tisch
Lecker essen im engsten Familienkreis

Bachelor-Feier Sohn No 2

Bereits zwei Tage nach den Geburtstagsfeierlichkeiten gab es erneut Grund zu feiern: Mein jüngerer Sohn hatte äusserst erfolgreich seinen Bachelor in Business Administration mit Major Marketing und Minor Kommunikation abgeschlossen. Die Herausforderung, die letzte drei Semester im Online Studium zu absolvieren, schien manchmal übermächtig. Darum bin ich doppelt stolz, dass er seinen Abschluss trotzdem durchgezogen hat. Allerdings verstehe ich nur zu gut, dass es jetzt mal eine Pause braucht und die Isolation am Computer durch ein Praktikum im Bereich Marketing aufbricht. Bei der Firma GLA United hat er einen innovativen Arbeitgeber, der ihn optimal fördert. Ich bin gespannt, wohin ihn seine Wege führen werden. Ins Master-Studium? In eine neue Fachrichtung? In die Berufswelt? Ins Ausland? Wohin auch immer -  Hauptsache Richtung Glück!

Und nochmals Party!

Die Familie meines Schwagers liebt es, grosse Feste auszurichten. Und weil diese in den letzten Monaten definitiv zu kurz gekommen sind, wurden wir am letzten Septemberwochenende zu einer fulminanten Pumpkin Party eingeladen. Selbstverständlich C.-konform, wie es sich gehört. Nach Strich und Faden wurden wir Gäste verwöhnt und die Liebe der Gastgeber zum Land der unbegrenzten Möglichkeiten wurde bis ins letzte Detail spürbar. Es war nicht nur Nahrung für alle Vorlieben und Gelüste vorhanden- es war vor allem auch die Seele, die auf ihre Rechnung kam: Endlich wieder einmal zusammensitzen, unbeschwert plaudern, lachen und scherzen. Diese Dinge sind es doch, die wir Menschen brauchen, die uns und damit auch unser Immunsystem stärken! Es bringt wenig, wenn man sich vor Angst verschanzt und isoliert- wir sind soziale Wesen, der Austausch liegt uns in den Genen. Ohne das gemeinschaftliche Miteinander hätten wir uns auf diesem Planeten nie behaupten können.

Kürbis Lampionblumen, Einladungsschild
Kürbis-Party bei meiner Schwiegerfamilie

on the raod again

Da unsere Frankreichferien C-bedingt storniert worden sind, haben wir uns gerade im Anschluss an unsere Camperferien im Juni entschlossen, den Dog Camper noch einmal zu mieten. Zwei Wochen Italien sind geplant. Momentan sitze ich hier in Pisa auf dem Campingplatz "Torre Pendente" und freue mich sehr, dass ich einen weiteren Punkt meiner Löffelliste abhaken kann. Ich stützte den schiefen Turm!

Turmstürzen ist gar nicht so einfach…
Turmstürzen ist gar nicht so einfach…

Da uns die Stadt gut gefällt, die Temperaturen angenehm und die Bedingungen auf dem Camping ideal sind, haben wir uns entschlossen, noch ein bisschen zu verlängern und dann in Ruhe zu entscheiden, welches nächste Ziel wir ansteuern werden. Aber das gibts dann im nächsten RüBli zu lesen...

Laptop auf dem Tisch, Hund darunter
Bloggen kann man auch auf dem Zeltplatz

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gabriella (Montag, 04 Oktober 2021 15:17)

    Familienfeiern sind wirklich ein Geschenk. Das ist mir nicht nur beim Schreiben meines eigenen Rückblicks bewusst geworden, sondern hat sich gleich noch beim Lesen deines Rückblicks bestätigt.
    Und wieder vor Menschen stehen zu dürfen, in Interaktion treten können, Austausch erleben - das gibt Energie und Freude.
    PS: Danke für die Kommentare bei meinen Schüler:innen-Artikeln.